Kurier

Kurznachrichten

Weisheit des Schöpfers

Ein Viertel der Erd-Größe hat der aus ihr entsprungene Mond. Seine Anziehungskraft bewegt Ebbe und Flut, in Vollmond-Nächten viele Menschen und das Erd-Innere. Mit einer „Verspätung“ von 2 Stunden hebt sich langsam die 40km dicke Erdkruste um bis zu 30cm – unbemerkte Weisheit des Schöpfers.


Viel Besuch im freien China

Jährlich werden die 23 Millionen Taiwaner von 2 Millionen „Festlands-Chinesen“ besucht. 33.000 Studenten der „Volksrepublik“ besuchen taiwanesische Universitäten. Beide Seiten sprechen von „einem China“, erklären den Begriff aber unterschiedlich. Taiwan hat in Berlin nur eine „Quasi-Botschafterin“, eine „Repräsentantin“.


Türkei-Stützpunkte in Deutschland

2.750 Moschen und Moscheehäuser zählt Deutschland und 45.000 Kirchengebäude. Bis 2023 will die Türkei EU-Mitglied werden(!).

500 € monatlich erhält ein nebenberuflicher Imam. Die 1.000 Imame der DITIB, der türkisch-islamischen Union in Deutschland, sind jedoch weisungs-gebundene Beamte. Zu­sätzlich zum Heimatgehalt bekommen sie 1.800 € im Monat, müssen aber für den Geheimdienst tätig sein, brauchen kein Deutsch zu verstehen, können aber jederzeit ausgewechselt werden. Zur Zeit haben sie Predigten zu verlesen, die Erdogan rechtfertigen. „Moscheen in Deutschland“ (224 S.) und „Muslime erobern Deutschland“ (186 S.) zus. 8 €. Inzwischen überträgt das türkische Fernsehen Koran-Verse aus der Hagia Sophia, die seit Atatürk (1934) Museum ist. 60% der Deutsch-Türken wählten Erdogan.


Sünde, protokolliert

Die protestantische Nordkirche will „Segnungen“ von Verpartnerten als „Amtshandlungen“ in „Gottesdiensten“ vollziehen und in Kirchenbücher eintragen, als ob GOTT Sünde und GOTTES-Ferne segnen könnte oder wollte. Ziel: Eine Synoden-Vorlage. Lehnt ein Pastor den „Segen“ ab, muss sein Propst einspringen.

Info: Bibel zur Homosexualität


Russen wissen von Fatima

Von 350 russischen Radio- und 150 Fernseh-Stationen lässt Boris Jelzin vor 25 Jahren eine Fatima-Sendung ausstrahlen, dankbar, dass er durch einen Sender der „Ostpriesterhilfe“ einen Putsch übersteht. Die Sendung fordert die Bekehrung Russlands für den Weltfrieden und muss auf Bitten der Zuschauer wiederholt werden.                 depesche


Rossapfel für Domleitung

7.000 Lebens-Bejahern in Berlin wurde 2015 der protestantische Dom für die Schluss-Andacht verweigert. Obendrein wurden diese durch Glockengeläut gestört. Der KURIER verleiht den Verantwortlichen für diese Lebensfeindlichkeit den „Goldenen Rossapfel“. Der nächste „Lebensmarsch“ ist Samstag (17.9.), 13 Uhr, beginnend am Bundeskanzleramt.


Pillen-Warnung von Bayer?

Ob der Chemie-Konzern Bayer-Leverkusen ausreichend warnt, muss ein Gericht in Waldshut-Tiengen/BW entscheiden. Eine Klägerin (31) führt eine Lungen-Embolie auf der Pille zurück. Die Kirche sieht „Verhütung“ immer als Übel. Le­bensForum/Augsburg – CM-Pillen-Info „Schenk mir das Leben“ (2 €)


Panikmache mit Atom-Angst

Schon im II. Weltkrieg starben mehr Zivilisten (27 Millionen) als Soldaten (25 Millionen). Zivilisten sind längst noch gefährdeter.

Berichterstatter heute nennen tote Zivilisten „Kollateral-Schaden“, un­beabsichtigt. Zusätzlich wuchert Angst vor nie ganz abgesicherten Atom-Kraftwerken. NRW will sogar Jod-Tabletten an die Bevölkerung verteilen. (Erst einzunehmen, wenn der Ernstfall eintritt.) Ein Vater in Aachen steckt seinen Kindern eine Gasmaske mit in die Schultasche.

„Genosse Angst“ hat den grünen Kretschmann nach Fukushima an die Regierung gebracht. Und Nordkorea macht atomare Luftsprünge. Das alles fördert Panikmache und

beflügelt irdische Angst, statt dass der Mensch sich auf seine lange Ewigkeit hin ausrichtet: „Fürchtet euch nicht vor denen, die den Leib töten, die Seele aber nicht töten können. Fürchtet den, der Seele und Leib ins Verderben der Hölle stürzen kann“ (Mt 10,28). „In der Welt seid ihr in Bedrängnis. Doch habt Mut! ICH habe die Welt besiegt“ (Joh 16,33).


Mindestlöhne

Österreich, Italien und Skandinavien kennen keinen Mindest-Stundenlohn. In den Benelux-Staaten und Frankreich (9,61 €) liegt er über dem deutschen (8,50). Schlusslichter der EU sind Bulgarien (1,06), Rumänien (1,3), Litauen (1,82) und Ungarn (1,96) sowie Tschechien (2) und Polen (2,42). Deutschland: Ein Zehntel aller Arbeit erfolgt „schwarz“.


Machtkampf unter Männern?

Arbeitgeber und Arbeitnehmer der Lufthansa zeigen im Lohnkampf Muskeln. Zurückstecken? Erst, wenn bewusst wird, wie stark auch der andere ist. Sie sind aufeinander angewiesen. Schade, dass der Austausch von Sach-Argumenten nicht genügt! Trotz verfeinerter Schlichtungs-Regeln! Wann werden Drohungen, Streiks und finanzielle Verluste beiden Seiten erspart bleiben? Außenstehende nicht mehr „mitbüßen“? Arme, beschränkte Menschheit! Und wir dachten: Cockpit? Pilotenkabine.


Luther – ein GOTT-Sucher?

Anders als manche „Christen“ heute glaubt Martin Luther an JESUS als GOTT-Mensch. „Was CHRISTUS bewegt“ nimmt Luther als Maßstab seiner Bibel-Erklärungen. Leider steigert sich der umkämpfte Mann in einen Hass auf die katholische Kirche („das vom Teufel gestiftete Papsttum“), auch auf Juden und Muslime. Seine Verdienste für Bibel-Übersetzung (erstmals aus der Ursprache) und Kirchenlied werden davon überschattet. Seine Maßlosigkeit im Essen und beim Alkohol gesteht er öffentlich. Danken dürfen wir dem ehemaligen Augustiner, dass er die alte kirchliche Lehre betont: GOTTES Gnade kommt unserem Mitwirken zuvor. Konsequenz (Sakramenten-Empfang!) fehlt leider. Das von Luther eingefügte Wort „allein“ aus Glauben (Röm 3,28) steht nicht im Urtext.          Friedrich Steber
Siehe S. 3: Warum wird Martin Luther Mönch?


Lehnt Großimam Terror ab?

Fünf Jahre lang zeigt Ahmed Al-Tayyib, höchste Autorität der Sunniten, Rom die kalte Schulter. Dann besucht der Leiter der Al-Azhar-Universität von Kairo Franziskus, umarmt ihn und wendet sich gegen Terrorismus. Doch solange Mordbefehle im Koran wörtlich gelten, hel­fen Umarmungen nicht weiter. Islam von A bis Z (2,50 €/7 Expl 20 €)


Grenzenlose Ärzte

„Ärzte ohne Grenzen“ setzen dem Leben Grenzen: „Frauen von einem humanitären und medizinischen Standpunkt aus, ihren Bedürfnissen entsprechend, zu helfen“, ist Vereins-Ziel. Das bedeutet auch Babymord im Mutterleib. Aktion Leben, 69469 Oberflockenbach


Gender-Klimmzug vergeblich

Hirn-Untersuchungen an Neugeborenen zeigen: Hirn-Unterschiede von Jungen und Mädchen existieren bereits zur Geburt und sind nicht anerzogen, wie Genderisten behaupten. Beide sind unterschiedlich in Begabung, Tempo, Problem-Lösungen und Phantasie. Verteil-Info: Was ist Sex-Politik?


Extremismus wächst

Rechtsextreme Gewalttaten stiegen in Deutschland von 990 (2014) auf 1.408 (2.015), linksextreme von 995 auf 1.608.


Eschborn, von Allah erobert

Ein Transparent „Nur Allah ist der einzige Gott“ ließ Bürgermeister Matthias Geiger (65760 Eschborn, Rathausplatz 36) vor seinem Rathaus aufhängen. Der KURIER verleiht dem FDP-Mann den „Goldenen Rossapfel“.


Ein Stürmer-Star kommt durch

Portugals Spitzen-Fußballer Ronaldo stammt aus einer armen Familie von Madeira und sollte als Baby im Mutterleib getötet werden. Der Arzt lehnt ab: „Er wird Ihre Freude!“. Ein privater Tötungsversuch misslingt. Ronaldo hilft seiner Familie aus dem Elend heraus, bekennt seine Mutter Maria Dolores in einem Buch. Schreiben Sie’s einer Zeitung!


Angezapfte Fan-Seele

Der spanische Fußballklub ‘Atletico de Madrid’ zapft die Seelen an.

Sein Motto für Wettkämpfe lautet: „Hör niemals auf zu glauben!“ Doch damit ist der Sieg des Vereins gemeint. Der lenkt die Sehnsucht nach GOTT auf die vergötterten Stars und deren Leistungs-Kult samt Kasse. Kräftiger noch in Brasilien. Dort feiern 40.000 Fans in ihrer Fußballkirche Weihnachten am Geburtstag ihres Stars Maradona. Bei aller Freude am Sport halten wir es lieber mit Paulus: „Wir laufen nicht um einen vergänglichen Siegeskranz!“ (1 Kor 9,24/25).


Adoption für Homo-Paare?

Forscher der Universität Kalifornien stellten Nachteile für Kinder fest, die bei Homo-Paaren aufwuchsen. Nun wenden sich die Wissenschaftler gegen die Absicht von Lesben, die per Samenspende „eigene“ Kinder gebären wollen. Solch ein Kind, dessen Selbstfindung erschwert ist, wird eher zur Homosexualität hin erzogen.            Faltblatt „Homosexualität“

Diese Artikel könnten Ihnen ebenfalls gefallen

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *