Ein großer christlicher Denker

Josef Pieper ist einer der bedeutendsten Menschen, die mir je begegnet sind. Ihm verdanke ich unendlich viel.

Als ich ihn zum ersten Mal sah, kannte ich ihn schon. Ein Freund hatte mir sein kleines Buch „Vom Sinn der Tapferkeit“ geschenkt, das mich zu einem Pieper-Fan machte. Und dann betrat er selbst den Hörsaal, groß, etwas gebeugt, aber irgendwie herrscherlich.

Worüber er gesprochen hat, weiß ich nicht mehr. Ich war fasziniert von seinem Vortrag und seiner Persönlichkeit. Aber er wird vom Menschen gesprochen haben, dem Thema seines Lebens. Doch nicht vom Menschen an sich, sondern vom Richtigsein des Menschen. Wann aber ist der Mensch „richtig“? Wann ist er wahrhaft „in Ordnung“? Dann, wenn er klug ist, gerecht, tapfer und maßvoll.

So aber kommt keiner auf die Welt, das muß jeder erst lernen. Diese natürlichen Eigenschaften müssen aber noch erhöht, bzw. gekrönt werden durch die übernatürlichen Vermögen Glaube, Hoffnung und Liebe. Erst dann ist der Mensch ganz richtig, ganz in Ordnung. – Der Mensch ist aber nicht nur eine sittliche Person, er hat auch Kultur, Sprache, Kunst, Musik, Wissenschaft, Technik, Staat, Recht usw. Auch das alles gehört zum Thema Piepers. Und so ist der Mensch der universalste „Gegenstand“, den man sich wählen kann.

Dabei legt Pieper keinerlei Wert darauf, etwas Neues zu sagen. Vielmehr bringt er die gesamte abendländische Tradition zur Sprache. Denn er glaubt, daß alles Wesentliche über den Menschen schon gefunden worden ist. Vieles davon steht bei Thomas von Aquin († 1274), den zu zitieren, er nicht müde wird. Und alles in größter sprachlicher Präzision und glasklaren Sätzen.

Josef Pieper hat alles, was er lehrte, auch gelebt. Er ist das Gestalt gewordene alte Wahre. Und nicht zuletzt darin besteht seine Faszination und Größe. Am 6. November vor zwanzig Jahren ist er in die Ewigkeit gegangen.
Werner J. Mertensacker

Ein Band mit allen sieben Büchern Piepers über die Tugenden ist im Buchhandel erhältlich. ISBN 987-3-7873-1782-0, Verlag Felix Meiner, 435 S., 29,90 Euro, Tel. 040-29 87 56-41

Diese Artikel könnten Ihnen ebenfalls gefallen

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *