Paradies für Attentäter

Ein Attentäter ist der einzige Muslim, der nach offizieller Lehre überzeugt sein darf, daß er direkt ins Sinnen-Paradies kommt.

Für alle anderen bleibt letztlich unsicher, wie Allah entscheidet. Sogar der stärkste Trieb, die Selbsterhaltung, wird vom islamischen Mörder niedergemacht. Es ist, als hätte ein anderer, ein Unsichtbarer, seinen Willen übernommen: der „Menschenmörder von Anbeginn“ (Joh 8,44). Jeder Getötete ist dessen Versuch, den Schöpfer und den Mensch gewordenen JESUS zu demütigen. Die Feindschaft Satans gegen GOTT führt zur Selbstzerstörung: Sich selbst zum Herrn über das Leben aufzuspielen.

In 108 Koran-Versen fordert Allah, sich für den Sieg des Islam bis aufs letzte einzusetzen: „Kämpft mit Gut und Blut für die Religion Allahs!“ (Sure 9,41).

Islam von A bis Z“ (5 €). Ein Büchlein, das wir oft verschenken sollten, weil es zugleich die Antworten des Christen enthält.

Diese Artikel könnten Ihnen ebenfalls gefallen

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *