Der Nikab bleibt verboten

Zwei Muslima scheitern mit ihrem Verlangen beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte

Aus religiösen Gründen wollten die beiden ihren Gesichts-Schleier (Nikab) tragen, ohne den sie ihre Privat-Sphäre verletzt sahen und sich selbst diskriminiert. Der Gerichtshof lehnt diese Auffassung von Religionsfreiheit ab. Ein Zusammenleben „unter Menschen müsse garantiert bleiben.“

Islam von A bis Z“ (5 €)

Diese Artikel könnten Ihnen ebenfalls gefallen

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *