Europas Ursprung ist das Kreuz

Das Bekenntnis zum Kreuz verwandelte die Vielheit der Völker zwischen Nordmeer und Mittelmeer zur Einheit. Es schuf den geistigen Raum, in dem sie alle zuhaus waren, und verband sie zu einer Gemeinschaft. Ohne diese hätte nie ein Europa werden können.

Man denke sich aus der Geschichte Europas alles fort, was allein dem Bekenntnis zum Kreuz und der tiefes Bekenntnis begründenden Verbundenheit zu danken ist: Was bleibt übrig?

Was Europa geworden ist, ist es unterm Kreuz geworden. Wir wissen nicht, was ohne das Kreuz aus Europa würde, wahrscheinlich ein Gemenge von Völkern und Staaten ohne verbindende Idee, ohne gemeinsame Werte, eine Gesellschaft, aus der jedes Bewußtsein eines gemeinsamen Auftrages und einer höheren Verantwortlichkeit entwichen wäre. Das ist der Abgrund, an dessen Rande Europa heute dahinschwankt.

Wie der Mensch selbst zwischen gut und böse steht, so auch alles, was von ihm kommt. Alles Menschenwerk steht entweder in der Furcht GOTTES oder in der Auflehnung gegen GOTT. Das gilt auch für die Führung der Völker und Staaten.

Wäre es GOTTES Wille, uns das Kreuz zu nehmen, so geschähe es. Dann wanderte das Kreuz zu anderen Völkern, wer weiß, wohin? Wäre das GOTTES Wille, so geschähe es. Aber wir wissen es nicht, wir wissen nur, wie es um Europa steht, und wissen, daß wir das Kreuz nicht lassen dürfen, weil es unser Auftrag ist. Und der Auftrag ist alles.
August Winning

Diese Artikel könnten Ihnen ebenfalls gefallen

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *